Skip to main content

Interdisziplinäre Forschung am Bauhaus Luftfahrt

Grundlegende Technologien, Trends und wechselnde Interessen zentraler Beteiligter sowie zukünftige Entwicklungstreiber sind häufig begleitet von großen Unsicherheiten in der langfristigen Entwicklung. Dies erfordert das Zusammenbringen verschiedener Disziplinen, um tragfähige Konzepte und Lösungen für die Luftfahrt zu entwerfen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit ist ein Schlüsselelement der Forschung am Bauhaus Luftfahrt und findet in dedizierten Forschungsschwerpunkten statt. Projekte und Forschungsarbeiten erfolgen dabei stets in heterogenen Expertenteams aus unterschiedlichen Kompetenzbereichen.

Alternative Kraftstoffe

Alternative Kraftstoffe

Erneuerbare Alternativen zu konventionellem Kerosin rücken aus ökologischen und ökonomischen Gründen zunehmend in den Fokus der Luftfahrt. In diesem vielfältigen Themenfeld konzentriert sich der Forschungsschwerpunkt „Alternative Kraftstoffe“ am Bauhaus Luftfahrt auf folgende zentrale Fragestellungen: Welche Mengen können in Zukunft weltweit auf nachhaltige Weise produziert werden? Welche technischen Produktionspfade stehen für eine langfristige Versorgung zur Verfügung? Und wie sind diese Pfade im Hinblick auf ihre technischen, ökologischen und sozioökonomischen Potenziale zu bewerten? Langfristige, bislang weniger entwickelte Optionen spielen in den Betrachtungen eine besondere Rolle. Die Produktion aus unkonventionellen biogenen Rohstoffen, wie Mikroalgen, oder nichtbiogene Prozesse, wie solare Kraftstoffe und Power-to-Liquid (PtL), stellen hierzu wichtige Forschungsansätze dar.

Interdisziplinäre Forschung am Bauhaus Luftfahrt

Nationale und internationale Förderprojekte, an denen das Bauhaus Luftfahrt in diesem Forschungsschwerpunkt beteiligt ist: