Skip to main content

CORE-JetFuel: Europäische F&E-Landschaft zu erneuerbaren Flugkraftstoffen

Im Zuge einer sich rasch entwickelnden F&E-Landschaft zu erneuerbaren Flugkraftstoffen ergeben sich wichtige Fragen: Sind die techno-ökonomischen und ökologischen Potenziale einerseits und die ehrgeizigen politischen Ziele andererseits konsistent? Und wie verhalten sich der aktuelle Entwicklungsstand und der betriebene F&E-Aufwand zu diesen Potenzialen?

Das EU-Projekt CORE-JetFuel1 verbindet die Expertisen von Partnern aus Spanien, Frankreich und Deutschland, um diesen Fragen nachzugehen. Der Fokus der Arbeiten von Bauhaus Luftfahrt liegt dabei auf

  • der Analyse der europäischen F&E-Landschaft zu erneuerbaren Flugkraftstoffen und 
  • der Bewertung der technologiespezifischen techno-ökonomischen und ökologischen Potenziale.

Zur Analyse der komplexen F&E-Landschaft werden die identifizierten Aktivitäten entsprechend ihrer Ausrichtung (zum Beispiel Generierung von Wissen, Produktentwicklung oder beides) in einem Quadrantenschema „kartografiert“. So wird verdeutlicht, ob ein F&E-Portfolio zu einer bestimmten Technologie im Sinne von grundlegender und angewandter Forschung ausgewogen ist.

Die techno-ökonomischen und ökologischen Potenziale von Produktionspfaden werden anhand spezifischer Metriken, wie etwa Treibhausgas-Emissionen, Produktionskosten oder Rohstoff-Verfügbarkeit, ganzheitlich bewertet. In einer Risk-/Reward-Analyse wird untersucht, ob Risiken und Aufwand der Entwicklung in einem akzeptablen Verhältnis zum spezifischen Potenzial eines Produktionspfads stehen.

Das Projekt CORE-JetFuel wird in 2016 abgeschlossen. Die Ergebnisse werden die Europäische Kommission bei der Implementierung einer kohärenten F&E-Strategie unterstützen.

www.core-jetfuel.eu 

 

1Das Projekt CORE-JetFuel (COordinating REsearch and innovation of Jet and other sustainable aviation Fuel) wird durch das 7. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union (FP7/2007-2013) gefördert (Förder-nummer 605716).

  • Stokes-Quadrantenmodell: Die zweidimensionale „Kartografierung“ von F&E-Projekten anhand ihrer wissens- und/oder produktorientierten Ausrichtung erweitert das dichotome Verständnis von grundlegender gegenüber angewandter Forschung.Stokes-Quadrantenmodell: Die zweidimensionale „Kartografierung“ von F&E-Projekten anhand ihrer wissens- und/oder produktorientierten Ausrichtung erweitert das dichotome Verständnis von grundlegender gegenüber angewandter Forschung.
  • Risk-/Reward-Analyse: Das Potenzial (hier in Bezug auf die Reduktion von Treibhausgas-Emissionen) verschiedener Technologien im Verhältnis zum derzeitigen technologischen Reifegrad als näherungsweise Metrik für EntwicklungsrisikenRisk-/Reward-Analyse: Das Potenzial (hier in Bezug auf die Reduktion von Treibhausgas-Emissionen) verschiedener Technologien im Verhältnis zum derzeitigen technologischen Reifegrad als näherungsweise Metrik für Entwicklungsrisiken