Skip to main content

Die Ökobilanz des elektrischen Fliegens

Während vollelektrische Antriebe einen lokal emissionsfreien Betrieb ermöglichen, erfordert die Bewertung des gesamten CO2-Fußabdrucks des elektrischen Fliegens eine vollständige Lebenszyklusanalyse. Diese umfasst sämtliche Produktphasen von der Produktion, einschließlich der elektrischen Energie, des Flugzeuges und der Batterien, über die Nutzung bis zur Entsorgung. Eine Lebenszyklusanalyse von vollelektrischen Flugzeugen wurde am Bauhaus Luftfahrt beispielhaft für den Ce-Liner durchgeführt und zeigt, dass die Produktionsphase einen signifikanten Einfluss auf die Gesamtbilanz aufweist. Speziell die Herstellung der Batterien erzeugt Treibhausgase in gleicher Größenordnung wie die Produktion des Flugzeugs. Zur Erreichung einer insgesamt vorteilhaften Treibhausgasbilanz des elektrischen Fliegens ist ein sehr kleiner CO2-Fußabdruck der Nutzungsphase erforderlich. Die Betrachtung verschiedener Energieszenarien zeigt deutlich den Einfluss des Strommixes auf die Treibhausgasemissionen. Unter der konservativen Annahme eines durchschnittlichen Emissionsfaktors von 463 gCO2eq/kWh für den globalen Strommix im Jahr 2035 (verglichen mit 560 gCO2eq/kWh für Deutschland im Jahr 2014) ergibt sich im Vergleich zu einem konventionell weiterentwickelten Referenzflugzeug nur eine Treibhausgasreduktion von 10 % pro Passagierkilometer (PKM). Durch Nutzung von vollständig erneuerbarem Strom könnte eine Emissionsminderung um mehr als 85 % durch elektrisches Fliegen erzielt werden. Die Bewertung der ökologischen und ökonomischen Implikationen des elektrischen Fliegens verbleibt auch in Zukunft eine wichtige Forschungsaufgabe am Bauhaus Luftfahrt.

  • Klimabilanz des elektrischen Fliegens: Treibhausgasemissionen je Personenkilometer (PKM): Vergleich aktuelles Referenzflugzeug (A321), konventionelles Referenzflugzeug in 2035 (B787-3+) und Ce-LinerKlimabilanz des elektrischen Fliegens: Treibhausgasemissionen je Personenkilometer (PKM): Vergleich aktuelles Referenzflugzeug (A321), konventionelles Referenzflugzeug in 2035 (B787-3+) und Ce-Liner
  • Auswirkungen des Strommixes auf die Klimabilanz: Klimabilanz des Ce-Liners für drei ausgewählte Szenarien (pessimistisch, Standard und optimistisch) sowie die individuellen Beiträge der Produktions- und NutzungsphaseAuswirkungen des Strommixes auf die Klimabilanz: Klimabilanz des Ce-Liners für drei ausgewählte Szenarien (pessimistisch, Standard und optimistisch) sowie die individuellen Beiträge der Produktions- und Nutzungsphase