Skip to main content

Zahlen und Fakten

 

Im Geschäftsjahr 2016 konnte das Bauhaus Luftfahrt die Umsatzerlöse um +428.000 EUR (+10,5 %) auf 4,5 Mio. EUR steigern. Die Erträge aus Aufträgen und Kooperationen mit den Industriepartnern konnten hierbei um +196.000 EUR (+22,7 %) zulegen. Die Zunahme bei den Drittmitteleinnahmen betrifft im Wesentlichen neue Projekte innerhalb Horizont 2020 (+176.000 EUR, +39,9 %) und neue Projekte im Luftfahrtforschungsprogramm V (+151.000 EUR, +121,0 %). Auslaufende Projekte aus dem Bayerischen Luftfahrtforschungs- und Technologieprogramm sorgen hingegen für einen rückläufigen Umsatz (-95.000 EUR, -34,6 %).

Für das Jahr 2017 erwartet das Bauhaus Luftfahrt einen weiteren deutlichen Anstieg bei den Industrieprojekten. Aufgrund neuer internationaler Forschungsvorhaben werden die Drittmitteleinnahmen aus Förderprojekten voraussichtlich ebenfalls deutlich über dem Vorjahresniveau liegen.

 

Zahlen und Fakten

 

Der Personalbestand hat sich im Jahr 2016 gegenüber dem Niveau der Vorjahre erhöht: Das Bauhaus Luftfahrt beschäftigte zum Jahresende 47 Mitarbeiter (+4). Bei den wissenschaftlichen Mitarbeitern konnten freie Planstellen besetzt werden, was zu einem deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahr geführt hat. Von nun 31 wissenschaftlichen Mitarbeitern weisen 15 eine abgeschlossene Promotion auf. Allgemein ist ein Trend zu Teilzeitarbeit zu verzeichnen. Das Bauhaus Luftfahrt unterstützt über flexible Arbeitszeitmodelle aktiv die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben 19 studentischen Mitarbeitern waren in 2016 drei Stipendiaten am Bauhaus Luftfahrt eingesetzt. Insgesamt beschäftigte das Bauhaus Luftfahrt Mitarbeiter aus elf Nationen.

Für 2017 strebt das Bauhaus Luftfahrt eine weitere Erhöhung der Anzahl der wissenschaftlichen Mitarbeiter an. Dabei wird auch weiterhin ein Fokus darauf liegen, Mitarbeiter unterschiedlicher Fachrichtungen zu gewinnen, um den interdisziplinären Austausch bei der Forschungsarbeit auch in Zukunft zu verstärken.

 

Zahlen und Fakten