Skip to main content

Zahlen und Fakten

 

Im Geschäftsjahr 2019 sind die Erträge des Bauhaus Luftfahrt geringfügig um 1,3 % auf 5,2 Millionen EUR gestiegen. Die Zuwendungen des Freistaates Bayern und die Mitgliedsbeiträge sind weiterhin konstant und betragen insgesamt 2,3 Millionen EUR.

Die Drittmitteleinnahmen haben sich im Jahr 2019 um +125.400 EUR (+10,9 %) auf 1,7 Millionen EUR erhöht. Diese Einnahmen sind auf Arbeiten in 15 Forschungsprojekten zurückzuführen, die von der Europäischen Union, vom Bund oder dem Freistaat Bayern gefördert werden. Der Anstieg ist vor allem auf das durch Bayern geförderte Ein-Jahres-Forschungsprojekt OBUAM zurückzuführen.

Bei den Projekten mit den Industriepartnern sind die Umsätze um -53.000 EUR (-5,5 %) auf 1,2 Millionen EUR zurückgegangen. Anfang 2019 konnten vier neue Partnerprojekte definiert und vertraglich vereinbart werden.

Für das Jahr 2020 rechnet das Bauhaus Luftfahrt mit keinen wesentlichen Veränderungen auf der Ertragsseite. Lediglich bei den Drittmitteleinnahmen werden erhebliche Veränderungen erwartet, da zwei EU-Projekte mit größeren Zuwendungsvolumina (SUN-to-LIQUID, CENTRELINE) in 2020 auslaufen und neue LuFo-Projekte starten werden.

 

Zahlen und Fakten

 

Der Personalbestand hat sich im Jahr 2019 gegenüber dem Niveau des Vorjahres leicht erhöht.

Das Bauhaus Luftfahrt beschäftigte zum Jahresende 52 Mitarbeiter, davon 39 Wissenschaftler.

Im Jahr 2019 konnte eine Promotion erfolgreich beendet werden, sodass insgesamt 18 Mitarbeiter eine abgeschlossene Promotion aufweisen. Der Anteil der Wissenschaftlerinnen am Bauhaus Luftfahrt betrug im Jahr 2019 26 %, der Frauenanteil am Bauhaus Luftfahrt insgesamt 37 %.

Die Anzahl der Studierenden ist im Jahr 2019 im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gestiegen. Im Jahresverlauf waren 34 Studierende und ein Stipendiat aus 20 Nationen als wissenschaftliche Hilfskräfte, Praktikanten oder zur Erstellung ihrer Studienarbeiten am Bauhaus Luftfahrt tätig. Insgesamt waren 95 Personen aus 23 Nationen am Bauhaus Luftfahrt beschäftigt.

Wissenschaftliche Mitarbeiter und studentische Aushilfskräfte unterschiedlicher Fachrichtungen zu gewinnen, um die interdisziplinäre Zusammenarbeit am Bauhaus Luftfahrt weiter auszubauen, bleibt der Fokus des Recruitingprozesses auch im Jahr 2020.

 

Zahlen und Fakten